Startseite
Regalprüfung
Steiggeräteprüfung
Anschlagmittelprüf.
Tischlereibetrieb
Videos Regaleinsturz
Jobs Stellenangebote
Referenzen
Kontakt / Kompetenz
Impressum

Faxanfrageformular als PDF-Download

Steiggeräte Prüfung

Prüfung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten

 

Arnd Meyer-Ahrens Inh. ma-control

 

Befähigte Person zur Prüfung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten  nach der BetrSichV, DGUV 208-016 - Leitern und Tritte

( früher BGI 694 / BGV D36 BGV D36 und ZH1/157)

zertifiziert von der ZARGES Akademie

 

Ihr eigener Mitarbeiter ist nicht wirklich günstiger!? Man rechne die Schulung, die Erfindung sämtlicher Formulare, dann der Zeitaufwand des Mitarbeiters und am Ende müssen Sie sich mit allem auseinandersetzen, damit es wirklich sicher ist.

 

Stapler, Rolltore, Feuerlöscher und Elektrogeräte prüfen Sie schließlich auch nicht selbst.

 

Dem Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften werden jährlich ca. 45.000 Unfälle mit Leitern und Tritten gemeldet. Hierbei handelt es sich um „Profis“ die zum größten Teil tagtäglich mit Leitern und Tritten zu tun haben.

Bei den Unfallanalysen der Berufsgenossenschaften wurde festgestellt, dass ca. 20% der Unfall-Leitern und Tritte bereits vor dem Unfall schadhaft waren.

Gewerblich genutzte Leitern und Tritte sollen regelmäßig,  mindestens jedoch einmal im Jahr, durch eine befähigte Person auf ihren sicheren Betrieb geprüft werden. Über diese Prüfung ist ein Prüfnachweis zu führen.

 

Dies sieht die Betriebs-Sicherheits-Verordnung vor.  

Verhindern Sie Unfälle und damit verbundene Ausfallzeiten durch sichere Leitern und Tritte in Ihrem Unternehmen.

 

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne und prüfen Ihre Leitern und Tritte vor Ort zum Festpreis!

 

Ich biete Ihnen folgende Leistungen

 

- optische Inspektion Ihrer Leitern und Tritte
- Prüfung nach DIN EN 131
- Kontrolle der Vorschriften gemäß BetrSichV §3(3)
- Prüfung nach DGUV 208-016 - Leitern und Tritte
  ( früher BGI 694 / BGV D36 )
- Aushändigung des tabelarischen Prüfprotokoll
s
-Terminkontrolle / Erinnerung an fällige Prüfun
g

- Nummerierung und anbringen der nötigen Hinweisschilder

- Anbringen einer Prüfplakette mit "Letzter" und "Nächster Prüftermin"


 

Tipp: Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Leitern der gültigen DIN-Norm entsprechen und auch mit der Kennzeichnung "TÜV/GS-geprüft" versehen sind !

  

Rechtliche Grundlage

Prüfung  von Leitern, Tritten und Fahrgerüste nach der
Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

 

 Die BetrSichV fordert in § 14

( seit 06/2015 in Kraft, früher §10 )

dass eine befähigte Person Arbeitsmittel (Leitern und Tritte) auf ihren sicheren Betrieb prüft. Prüfumfang und -häufigkeit werden durch Gefährdungsbe-urteilung Abs. 3 §3 BetrSichV ermittelt. Die Zeitabstände für die Prüfung sollen sich nach dem Betriebsverhältnis richten (im Regelfall mindestens einmal pro Jahr).

 

 

Link zur Betriebssicherheitsverordnung

 

Link zur DGVU 208-016  Leitern und Tritte

 

 

 

 

DGVU 208-016

 Leitern und Tritte

§ 30
Prüfung mechanischer Leitern

(1) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass mechanische Leitern nach

Änderungen oder Instandsetzung, mindestens jedoch einmal jährlich, von einem Sachkundigen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden.

(2) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Ergebnisse der Prüfungen von dem Sachkundigen in ein Prüfbuch eingetragen werden.

DA zu § 30 Abs. 1:

Sachkundiger ist, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Leitern und Tritte hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und allgemein anerkannten Regeln der Technik (z.B. BG-Regeln, DIN-Normen, technische Regeln anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder der Türkei oder anderer Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum) soweit vertraut ist, dass er den arbeitssicheren Zustand von Leitern und Tritten beurteilen kann. Hierzu zählen z.B. erfahrene Fachkräfte der Herstellerfirmen, einschlägig erfahrene Fachkräfte der Betreiberfirmen oder sonstige Personen mit besonderer Sachkunde.